· 

Gott lässt aufs Stichwort die Sonne scheinen

Der Open-Air-Gottesdienst verbunden mit dem Erntedankfest wurde zu einem großen Vorhaben. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation gab es schon bei der Planung einige Hindernisse, die bewältigt werden mussten und auch das das herbstliche Wetter schien dem Ganzen in die Quere zu kommen. Von außen betrachtet waren dies nicht die besten Voraussetzungen für ein solches Vorhaben. Aber anstatt sich zu sorgen, galt auch dieses Jahr die Devise: "Beten und Gott vertrauen".

Und tatsächlich tat Gott sein Werk einmal mehr. Am Tag zuvor

war es noch ein wenig regnerisch und kalt, sodass das Dekorieren zu einer kleinen Herausforderung wurde. Das Wetter zog auch die Plane ein wenig in Mitleidenschaft, wobei die eifrigen Helfer, diese

rasch und geschickt wieder anbrachten.

 

 

 

Am Sonntag wurden vor dem Gottesdienst letzte Vorbereitungen getroffen und erste Bilder mit der Dekoration gemacht. Der Herrengarten zeigte sich in seiner schönsten Herbstpracht mit den bunten Bäumen und ihren fallenden Blättern. Der Gottesdienst selbst war reich an guten Beiträgen. Jede Predigt, jedes Lied und jedes Gedicht regten zur Dankbarkeit an. Und als wäre der Tag nicht segensreich genug gewesen, hat Gott wie aufs Stichwort die Sonne scheinen lassen. Kaum hatte Bruder Johannes Wiens darüber gesprochen, wie wunderbar es ist, dass es nicht regnet und nur noch ein bisschen Sonne fehlt, so schien auch kurz darauf die Sonne wie ein Lächeln Gottes durch die Bäume.

 

 

Als großer Segen entpuppte sich auch die Losaktion, bei der man gegen eine Spende für Bolivien ein Paket voller Früchte, Gemüse und sonstiges erhalten konnte. Wie der Bürgermeister Herr Abstein es in seiner Ansprache betonte, können wir dankbar sein für den Überfluss in Deutschland und aus dieser Dankbarkeit heraus spendeten viele für das Kinderheim in Bolivien. 

 

Es gab auch gutes Essen und gute Gemeinschaft nach dem Gottesdienst und das Open-Air-Erntedankfest stand, was die Anzahl der Besucher angeht, dem Open-Air-Gottesdienst des vorherigen Jahres in Nichts nach. Hoffentlich wird uns noch Jahre später dieses besondere Erntedankfest im Gedächtnis bleiben.

Der Open Air Gottesdienst zum Nachschauen